Archiv für den Monat: Juni 2013

Fussballer Nachwuchs überzeugt und schlägt Russland

Wächst da möglicherweise eine goldene Generation heran, die der Schweiz in den kommenden zehn Jahren bis 15 Jahren Freude machen könnte? Die U15 hat einmal mehr große Qualität gezeigt und Russland in einem packenden Spiel mit 3:1 geschlagen. Das letzte Tor fiel in der 55. Minute per Foulelfmeter, danach flachte das Spiel ab, weil sich der russische Nachwuchs sichtbar darum bemühte, eine Klatsche zu vermeiden.

Platzverweis bringt die Schweiz auf die Siegerstraße

Zu Beginn war die Partie weitgehend ausgeglichen. Zwar konnte die Schweiz in der 23. Minute in Führung gehen, aber die Russen brauchten nur zwei Minuten, um auszugleichen. Anschließend entwickelte sich eine für den Jugendbereich hochklassige Partie, in der sich die beiden Mannschaften nichts schenkten und sich immer wieder Torchancen heraus spielten. Die Entscheidung brachte schließlich eine Dummheit des russischen Torhüters. Dieser holte sich innerhalb von neun Minuten zwei gelbe Karten ab und musste folglich vorzeitig zum Duschen gehen.

Mittelfeld der Schweiz das Prunkstück des Teams

Die Schweizer liessen sich in der Folge nicht mehr lange bitten und zogen ein überzeugendes Offensivspiel auf. Das Mittelfeld des Teams zeigte sich dabei als Prunkstück des Teams. Es vermochte es, im Angriff zu überzeugen, stand jedoch auch in der Defensive kompakt und gab sich nie dem Risiko hin, schnelle Konter zu fangen. Es gelang der Schweiz jedoch erst in der zweiten Hälfte, die Überzahl auch in Tore umzumünzen. In der 52. Minute konnten sie den zweiten Treffer erzielen. Drei Minuten später fiel wie erwähnt das letzte Tor des Tages durch einen Foulelfmeter, der berechtigt war. Danach ließ die Qualität des Spiels spürbar nach. Einigen Spielern merkte man doch an, dass die Kräfte sichtbar schwanden. Zudem machten beide Trainer häufig Gebrauch davon, auswechseln zu dürfen. Dadurch verloren beide Teams auch ein Stück weit ihren Faden und die Abstimmung in ihrem Spiel.

Zwei Siege gegen Russland in drei Tagen

Der Triumph der U15 über die Russen ist vor allem deshalb besonders bemerkenswert, weil es gelungen ist, die Russen, die eigentlich mittlerweile für ihre sehr gute Jugendarbeit bekannt sind, innerhalb von drei Tagen gleich zwei Mal zu schlagen. Die beiden Siege der U15 sind ein Beleg dafür, was sich bereits seit einiger Zeit andeutet. In der Schweiz sind viele Talente aktiv, die das Zeug dazu haben, es weit nach oben zu schaffen.